VAKOG – das Zauberwort in der Kommunikation

Sinnesspezifische Sprache für leichtere Beratung

Kursbeschreibung

VAKOG – das Zauberwort in der Kommunikation
Fotolia_57049684_S_n_eri

Für eine gute Kommunikation heißt es, schnell auf eine ›Wellenlänge‹ zu kommen. Kommunizieren Sie sinnesspezifisch.

Wir haben 5 Wahrnehmungskanäle. In der Regel favorisieren wir 2 davon. Das drückt sich in unserer Sprache aus. Wenn Sie diese Kanäle herausfiltern und in der Lage sind, Ihre eigene Sprache dem jeweiligen Wahrnehmungskanal anzupassen, bringt Ihnen das Vorteile.

Denn in kürzester Zeit filtern Sie die Bedürfnisse Ihrer Patienten heraus.
Diese Informationen sind für Ihre Kommunikation und Beratung sehr wichtig. Nur wenn Sie wissen, »auf welchem Sinneskanal Ihr Patient kommuniziert«, können Sie ihm beispielsweise auch den richtigen  Zahnersatz mit der richtigen Begründung anbieten.

Wer viel gustatorisch (mit dem Geschmack) unterwegs ist, freut sich über eine implantatgetragene ZE-Versorgung, da diesem Patient ein freier Gaumen vermutlich sehr wichtig sein wird.

Wie Sie herausfinden, ob Ihr Patient eher optischorientiert (also visuell) oder ein geschmacksorientierter Typ ist erfahren Sie im Kurs. Ein einfaches, kurzes Small-Talk Gespräch reicht hierfür aus.

VAKOG:

V Visuell: alles eine Frage der Optik (Zahnfarbe A1)
A Auditiv: alles eine Frage des Gehörs (»Wie hört sich das Angebot für
   Sie an?«)
K Kinestäthisch: alles eine Frage des Gefühls (»da ist noch eine raue
   Stelle«)
O Olfaktorisch: alles eine Frage des Geruchs (»Lunte riechen«)
G Gustatorisch: alles eine Frage des Geschmacks (»Eine bittere Pille«)

Martin Sztraka und Rubina Ordemann haben viele weitere Beispiele aus der Praxis dabei:

Inhalt:

  • VAKOG: die 5 Wahrnehmungskanäle
  • Selbsttest: Welches ist Ihr favorisierter Wahrnehmungskanal
  • Vokabelbeispiele, Redewendungen, praktische Übungen
  • Verbotene Wörter: ›man‹, ›aber‹, ›sollte‹, ›kein Problem‹, ›das tut
    nicht weh‹, ›das dauert nicht lange‹ … warum Sie diese Wörter oder Sätze zukünftig vermeiden
  • Positive Sprache: ›Fremdlabor‹ oder ›Meisterlabor‹.

Sinnesspezifische Sprache – staunen Sie, wie es funktioniert!

Kurse die Sie auch interessieren könnten

  • Mit motivierten Patienten zum ...

    Julia Kitzmann zeigt Ihnen in diesem Workshop grundlegende kommunikative und motivierende Techniken im Rahmen des bewährten Gesamtkonzepts ›Motiva ...

    Termine

    Sa, 10.11.2018 09:00 - 17:00

    >Die Angst vergeht, der Zau ...

    Therapeutisches Zaubern als Kombination aus Hypnotherapie und Zauberkunst arbeitet mit Konzentration und Entspannung zugleich. Es ist daher gut geeign ...

    Termine

    Mi, 17.10.2018 13:00 - 17:30

    ZMV-Power-Update ...

    Vielfach gewünscht – das Power-Update für unsere Aufsteiger. Ein Kessel Buntes quer durch Ihre Arbeitsgebiete. Wir freuen uns auf Sie! Es gibt Neu ...

    Termine

    Fr, 02.11.2018 13:00 - 19:30
    1 weiterer Termin

  • Die Geheimnisse der Körperspr ...

    Die moderne Gehirnforschung räumt in der Psychologie mächtig auf -
    auch im Bereich der Körpersprachdeutungen. In diesem Power-Seminar erfahren Sie, ...

    Termine

    Sa, 03.11.2018 09:00 - 16:00

    Akupressur für die Praxis ...

    Akupressur ist so alt wie die Menschheit. In China und Indien entwickelt, wird diese Methode seit mehr als 2.000 Jahren verfeinert. Eingesetzt wird Ak ...

    Termine

    Mi, 14.11.2018 14:00 - 19:00

Kursnummer

18053

Kurspunkte

9

Teilnahmegebühr

  • ZA
    296,00 EUR
  • Assistent
    296,00 EUR
  • ZFA
    296,00 EUR
  • Auszubildender
    148,00 EUR

Termine

Ort

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte

Universitätsallee 25
28359 Bremen

mehr

Verpflegung

Imbiss

mehr

Dozenten

Rubina Ordemann

Geschäftsführerin Fortbildungsinstitut
ZÄK Bremen, Projektmanagement-
ökonomin (VWA)

mehr

Martin Sztraka

1. Vorsitzender der KZV Bremen, Zahnarzt, Mitglied der DV, Vorsitzender des Finanzausschusses der ZÄK

mehr