Die Abformung: eine dreidimensionale Erfasssung

gestern - heute - morgen

Kursbeschreibung

Die Abformung: eine dreidimensionale Erfasssung
Fotolia_93283162_XS_auremar

Das Abformen von Zähnen und Kieferabschnitten ist gestern wie heute ein komplexes wie herausforderndes Thema. Die Qualität des Abformergebnisses entscheidet maßgeblich über den Erfolg der zahnärztlich-prothetischen Behandlung.

Denn: Ohne Modell ist die dentale Technik unvorstellbar. Alle heute für permanent festsitzende Rekonstruktionen verwendeten Werkstoffe können nicht direkt im Munde des Patienten verarbeitet werden. Sie bedürfen einer externen – wenn auch Chairside gefrästen (Cerec) – (zahn)technischen Anfertigung.

Die Abformung kann man auch als dreidimensionale Erfassung der anatomischen Patientensituation verstehen. Damit bildet das Abformen die entscheidende Basis für die sich anschließenden technischen Prozesse beim Herstellen des Zahnersatzes. Das gilt sowohl für konventionelle Abformtechniken als auch für den digitalen oder intraoralen Scan.

Das Beachten der Regeln zum Gelingen einer Abformung hat sich bis heute nicht geändert. Heute wie damals hängt es an vielen Kleinigkeiten.

Es bleibt bei der klassischen Übertragung von der Mund- auf die Modell situation. Und: der Erfolg hängt vor allem von klinischen Rahmen bedingungen und biologischen Parametern ab.

Prof. Wöstmann klärt auf über:

  •   Den Aufbau eines strukturierten Workflows beginnend bei der
      Präparation Gewebsmanagement:  
        - Wie lassen sich Sulkusblutungen beherrschen?
        - Welche Retrakionshilfsmittel sind empfehlenswert?
        - Unterschied zwischen digitalem und konventionellem
          Abformen
        - Arbeitsfeld vorbereiten für das digitale Abformen
  •   Stärken und Schwächen verschiedener Abformverfahren
        - Konventionell vs. optisch
        - Welche Technik für welche Indikation?
        - Lohnt sich ein Scaner für die Praxis?

Der Kurs findet durch unseren Kooperationspartner 3M statt:

 

Kursnummer

18523

Kurspunkte

6

Teilnahmegebühr

  • ZA
    166,00 EUR
  • Assistent
    83,00 EUR
  • ZFA
    166,00 EUR
  • Auszubildender
    83,00 EUR

Termine

Ort

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Dependance Buschhöhe

Buschhöhe 8
28357 Bremen

mehr

Verpflegung

Imbiss

mehr

Dozenten

Prof. Dr. Bernd Wöstmann

2. Vizepräsident DVGG. Hauptarbeitsgebiete: Klinische Werkstoffkunde, besonders Elastomere und Abformung in der Zahnheilkunde; Gerontoprothetik und Implantologie; Langzeitbewährung von Zahnersatz.

mehr