ZUKUNFTSWEISEND QUALIFIZIEREN

ZMP

Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin

Nur bei uns: In den Seminarkosten sind Ihre umfangreichen Schulungsunterlagen, Prüfungsgebühren sowie Ihre Verpflegung (Imbiss inkl. Soft- und Warmgetränke) enthalten.

ZMP – die anerkannte Aufstiegsfortbildung für Ihren Wissensvorsprung

IHR ZIEL: STUFE FÜR STUFE KOMMEN SIE ANS ZIEL
Ihre Aufgaben sind die systematische Reinigung der Zähne und die Kontrolle des Zahnfleisches.

Als ZMP sind Sie in der Lage, sämtliche Kinder- Prophylaxemaßnahmen inkl. Fissurenversiegelung, die Erwachsenen-Prophylaxe sowie die selbstständige PAR-Vorbereitung durchzuführen. Fundiertes Fachwissen und breit aufgestellte Wissensbündelung garantieren Souveränität für Ihre Patienten und Ihr Umfeld.

  • 483 Stunden
  • Komplett berufsbegleitend
  • Theoretische Ausbildung
  • Praktische Ausbildung.

Stimmen aus der ZMP-Aufstiegsfortbildung

David Lange

hat 2016 seine ZMP-Ausbildung
in Bremen erfolgreich abgeschlossen.

 

"Ich wollte mehr, als nur in der Assistenz arbeiten. Mich beruflich weiterentwickeln, weiter qualifizieren. Natürlich bedingt die Fortbildung zum ZMP einen nicht unerheblich finanziellen Aufwand.  Auch ist man gefordert Zeit zu investieren. Aber, es ist eine Investition in meine Zukunft. Und nicht nur das, denn durch das erworbene Wissen bin ich nun in der Lage, mich weitaus besser in die Praxis mit einzubeziehen. Dieses wiederum kommt somit auch meinem Chef   zu Gute,  der meine Weiterbildung zum ZMP mit großer Aufmerksamkeit begleitet  und bereits jetzt meine erweiterte Qualifikation schätzen gelernt hat. Nicht zu vergessen unsere Patienten, denn diese sind von den Tipps und Tricks, die ich ihnen nun vermitteln kann,  ganz begeistert. Ich danke allen Verantwortlichen und auch meinen Mitstreiterinnen. Wir haben uns jeder Zeit gegenseitig unterstützt und sind über die Dauer der Fortbildung  zum/zur ZMP zusammengewachsen. Ich kann jedem der seinen Horizont erweitern und sich beruflich weiterentwickeln möchte diese Fortbildung hier in Bremen nur empfehlen."

Stufe I - BIPX

UNABHÄNGIG, KOMPETENT UND SOUVERÄN-STARTEN SIE JETZT IHRE KARRIERE

Der intensive Einstieg in die Prophylaxe. Mit der Stufe I starten Sie Ihre Karriere zur ZMP. Kompetenz durch Fachwissen.

  • 166 Stunden
  • 1.500,- Euro - Stand 2016
  • Schriftliche und praktische Abschlussprüfung
  • Modul kann auch als Einzelmodul besucht werden, wer möchte, macht weiter bis zur ZMP
  • Kursdauer: ca. Mai – Dezember eines Jahres.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Zum Zeitpunkt der BIPX-Abschlussprüfung ein Jahr Berufserfahrung
  • Beim Bremer-Intensiv-Prophylaxe-Kurs findet ein Teil der praktischen Ausbildung in der Praxis durch Ihren Arbeitgeber statt (alternativ: Praktikumsplatz). In der Praxis muss sichergestellt sein, dass
    - Sie zum Unterricht frei gestellt werden
    - Ihnen ein Arbeitsplatz mit entsprechender technischer und instrumenteller Ausstattung zur Verfügung steht
    - Der Praxisinhaber (oder ein Behandler) Sie in den praktischen Tätigkeiten ausbildet.

Zulassungsvoraussetzung nicht erfüllt? Sprechen Sie uns gerne an, wir finden eine Lösung.

Stufe II - Verwaltungsmodul

IHRE CHANCE: MIT PRAXISMANAGEMENT ZUR ERFOLGREICHEN ZMP

ZMP sein heißt mehr als Fachwissen über Prophylaxe zu haben. Jetzt geht es um den  Grad Blick in der Praxis. Von der Praxisorganisation zur Abrechnung über die Welt der Paragraphen bis hin zur Ausbildung und EDV. Das und mehr erfahren Sie, damit Sie Ihre Patienten gut beraten, eine Prophylaxeabteilungleiten, ausbilden und (rechts)sicher entscheiden können.

  • 132 Stunden
  • 1.400,- Euro (+ 258,- Euro Brückenkurs-Abrechnung)
    - Stand 2016
  • Schriftliche Abschlussprüfung und ein fächerübergreifendes Fachgespräch
  • Kursdauer: ca. Januar – März eines Jahres
  • Die Stufe II kann auch vor der Stufe I besucht werden!

Das Modul ÜBER die Prophylaxekenntnisse hinaus. Wirtschaftlich arbeiten und souverän Ihre Patienten beraten – dafür brauchen Sie ein breites Wissensspektrum.

Abrechnung: Ihre Patienten sicher beraten können und gleichzeitig den wirtschaftlichen Erfolg der Praxis im Auge haben

Rechts- und Wirtschaftskunde: Alles was Recht ist – keine Angst vor Paragraphen

Praxisorganisation und -management: Damit Ihre Abläufe in der Spur bleiben und Sie Ihre Leistung konkret vermarkten können

EDV: Dokumente ansprechend gestalten


Kommunikation, Rhetorik, Psychologie: Damit Sie noch erfolgreicher werden

Ausbildung, Fortbildung, Pädagogik: Die Schatztruhe Nachwuchs – Ihre Chance.

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Teilnahme am Brückenkurs-Abrechnung
  • Zum Zeitpunkt der ZMV-Abschlussprüfung ein Jahr Berufserfahrung.

Zulassungsvoraussetzung nicht erfüllt, weil Sie einen anderen Ausbildungsberuf haben? Sprechen Sie uns gerne an, wir finden einen Weg.

Stufe III - ZMP Abschlussmodul

IHR ERFOLG: ZAHNMEDIZINISCHE PROPHYLAXEASSISTENTIN – IHR WISSENSVORSPRUNG

Nun treten Sie den Endspurt an. In der dritten Stufe steht die Prophylaxe wieder im Fokus. Jetzt geht es theoretisch und praktisch ins Detail - 185 Stunden Wissensvermittlung satteln wir auf Ihr Wissen der ersten Stufe auf. In 132 Stunden bekommen Sie den Feinschliff in der praktische Ausbildung. Durch Stationen-Lernen gibt’s den optimalen Transfer von der Theorie zur Praxis. Von der Arbeit am Phantomkopf über die gewohnten wechselseitigen Übungen bis hin zur Behandlung am Patienten – alles unter fachkundiger Führung unserer DHs und ZMFs.

  • 185 Stunden
  • 15 Stunden Selbststudium, 38 Stunden Theorie, 132 Stunden praktische Ausbildung – Stationen-Lernen (1/3 theoretische und 2/3 praktische Ausbildung = 100% durch uns)
  • 3.350,- Euro - Stand 2016
  • Prüfungen: Testat, Fachgespräch, schriftliche und praktische Prüfung
  • Kursdauer: ca. Mai - Dezember eines Jahres.

Theorie:

Allgemeinmedizinische Grundlagen, Pharmakologie, zahnmedizinische Grundlagen, Ernährungslehre, Oralprophylaxe und spezielle Kariesprophylaxe, allgemeinmedizinische Risikofaktoren (Tumore, Präkarzinome), Situationsabformung, Instrumentenkunde, Recall, spezielle Prophylaxe bei Behinderten, Schwangeren und Implantatpatienten, Klinische Dokumentation, Psychologie und Kommunikation, Arbeitssicherheit und -systematik und Ergonomie.

Damit alles ›sitzt‹ – die praktische Ausbildung:

Indizes, Anamnese, Fluoridierung, Kofferdam, Situationsabformung, Ergonomie, PZR, Schleifen von Instrumenten, Politur, Instruktionen.

 

HOSPITATION: ZMP-Luft „schnuppern“ – besuchen Sie unsere ZMP-Teilnehmer bei der praktischen Ausbildung:

Sie sind sich unschlüssig, ob Sie ZMP werden wollen? Sie wollen wissen, wie die praktische Ausbildung abläuft? Was bedeutet Stationen-Lernen? Schauen Sie es sich einfach an.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit in die praktische Ausbildung der ZMP-Stufe III „reinzuschnuppern“. Sie können aktiv oder passiv teilnehmen – Sie entscheiden. Sprechen Sie uns gerne an – dann vereinbaren wir einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.

         

Karriere und Schwangerschaft

  • An der Stufe I können Sie während der Schwangerschaft/Elternzeit teilnehmen.
  • An der Stufe II können Sie während der Schwangerschaft/Elternzeit teilnehmen.
  • An der Stufe III können Sie während der Schwangerschaft nicht teilnehmen, da Sie im Beschäftigungsverbot sind. Während der Elternzeit können Sie an der Ausbildungsstufe teilnehmen, sofern Sie nicht weiter im Beschäftigungsverbot sind (das wären Sie, wenn Sie Ihr Kind stillen).


Im Detail:

Grundsätzlich gilt, dass Sie mit Kenntnisnahme Ihrer Schwangerschaft im Beschäftigungsverbot sind. Ein Beschäftigungsverbot ist kein Arbeitsverbot. Das Beschäftigungsverbot gilt  für gesundheitsgefährdende Bereiche. Danach richtet sich unsere Entscheidung an der jeweiligen Teilnahme. In der Stufe I können wir Ihre Ausbildung im praktischen Teil so gestalten, dass Sie ausschließlich am Phantomkopf arbeiten. Praktische Übungen (Teilnehmer wechselseitig) dürfen nicht stattfinden. Daher entfällt eine Teilnahme an der Stufe III während einer Schwangerschaft. In der Ausbildungsstufe III sind praktische Übungen in wechselseitigen Übungen und am Patienten (mit entsprechender Anamnese, mind. PSI I-II) zwingend vorgesehen.  Nach Ihrer Entbindung steht einer Teilnahme grundsätzlich nichts im Wege. Ausnahme: Sie stillen Ihr Kind. Dann gilt das Beschäftigungsverbot weiter. Hinweise hierzu finden Sie  im Mutterschutzgesetz – zweiter Abschnitt - §§ 3 – 7)

Neben diesen formellen Vorgaben Ihrer Teilnahme entscheiden Sie immer selbst, in Rücksprache mit Ihrem Arzt abhängig vom Schwangerschaftsverlauf, ob Sie an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen können.

Kann die Weiterbildung staatlich gefördert werden ?

Für die ZMP-Ausbildung kann Meisterbafög beantragt werden, sofern alle Module besucht werden. Das Bafög hat in dem Fall ebenfalls Gültigkeit für den BIPX und ZMV Kurs. Nähere Informationen zum Meisterbafög erhalten Sie im Internet unter www.meister-bafoeg.info. Erkundigen Sie sich außerdem genauestens bei den öffentlichen Behörden (Arbeitsagenturen, Angestelltenkammern, Senatsstellen, Landesregierungen, etc.) ihres Bundeslandes nach möglichen Förderungen. Jedes Bundesland «kocht meistens sein eigenes Süppchen», sodass wir nicht wissen, welche Förderungen in welchem Bundesland aktuell bewilligt werden. Es gibt Maßnahmen, bei denen speziell Arbeitnehmer oder speziell Arbeitgeber gefördert werden. Aber für alle Förderungen gilt: Gefördert wird immer nur bei Antragsstellung VOR Kursbeginn. Beim Ausfüllen der Formulare helfen wir Ihnen gerne.

Sie wünschen eine Ratenzahlung? Das ermöglichen wir Ihnen gerne, sprechen Sie uns an.

Unterlagen zur Anmeldung

Bei gleichzeitiger Anmeldung zu allen drei Stufen ist keine Doppeleinreichung notwendig:

Stufe I + II

  • Beglaubigte Fotokopie des Zeugnisses der Abschlussprüfung als ZFA, ZAH, Stomatologische Schwester oder eines fachlichgleichwertigen Abschlusses
  • Beglaubigung der Unterlagen vor Ort möglich
  • Nachweis über mindestens ein Jahr Berufstätigkeit
  • Angaben zur Person (tabellarischer Lebenslauf)
  • Angaben, wer den Kurs bezahlt inkl. Bankverbindung
  • Nachweis der Kenntnisse im Strahlenschutz (inkl. Aktualisierung sofern erforderlich).

Stufe III

  • Beglaubigte Fotokopie des Zeugnisses der Abschlussprüfung als ZFA, ZAH, Stomatologische Schwester oder eines fachlichgleichwertigen Abschlusses
  • Beglaubigung der Unterlagen vor Ort möglich
  • Nachweis über mindestens zwei Jahr Berufstätigkeit
  • Aktueller Nachweis über die Kenntnisse im Strahlenschutz
  • Teilnahmenachweis an einem Kurs "Maßnahmen im Notfall", (mindestens 9 U-Std.), der zum Zeitpunkt des Kursanfangs, nicht älter als zwei Jahre ist
  • Angaben zur Person (tabellarischer Lebenslauf)
  • Angaben, wer den Kurs bezahlt inkl. Bankverbindung.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Ratenzahlung an. Sprechen Sie uns an.

Angst vor Prüfungen? Kursvorbereitung?

Wir schlagen eine Brücke für Sie, um Ihnen den Einstieg in das Lernen leichter zu gestalten und bieten Ihnen diesen Kurs an:

Was muss ich noch wissen ?

Für alle Stufen gilt eine Anwesenheitspflicht von mind. 90%. Sie erhalten von uns Skripte die Sie ausreichend auf Ihre Prüfung vorbereiten (zusammen mit Ihren Mitschriften). Darüber hinaus erhalten Sie in der:

  • Wir bieten allen unseren Teilnehmern die sich zum ZMP-Kurs angemeldet haben, exklusiv 10% Rabatt wenn Sie einen für Ihre Weiterbildung relevanten Kurs buchen.

  • Stufe I: eine "Prophylaxe-Konzept für die ZAP-Grundlagen" (zfV), "Prophylaxe-Konzept für die ZAP-Aufbauwissen" (zfV), im Wert von insgesamt 60,- Euro, "Dresscode Pflege" (BGW), "Hautschutz- und Händehygieneplan in der ZAP" (BGW).
  • Stufe II: Abrechnungskurzverzeichnis (ZA eG), Leistungsabrechnung BEMA + GOZ + GOÄ (Cornelsen) im Wert von 25 Euro.
  • Stufe III: "Die Praxis der zahnmedizinischen Prophylaxe" (Klaus Dieter Hellwege) im Wert von 130,- und ein Heft über "Ergonomie für das Zahnarzt-Team" (Zahnärztekammer WL) im Wert von 10,- Euro, Dresscode Pflege" (BGW), "Hautschutz- und Händehygieneplan in der ZAP" (BGW).

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen...

... und damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
 - Hermann Hesse, dt. Schriftsteller -

Große Projekte entstehen durch viele tolle Menschen, Partner, Arbeitsgruppen, Dozenten und Arbeitsteams die an diese Ausbildung glauben. Davon haben wir viele mit viel Herzblut. Wir haben tolle Partner und freuen uns über so viel Wertschätzung die unsere zukünftigen DHs von unseren Partner erhalten.

Für unseren ZMP-Kurs 2018 freuen wir uns über die Unterstützung von unseren Partnern: Firma Loser und Hu-Friedy.

 

  • Firma Loser

    Frau Loser unterstützt jede zukünftige ZMP (2018) mit einem Instrumentenset (inklusive Überraschung) im Wert von je 1.000,- Euro
  • Firma Hu-Friedy

    Unser Partner Hu-Friedy unterstützt jede zukünftige ZMP (2018) mit einem Instrumentenset (inklusive Überraschung) im Wert von je 800,- Euro.

 

 

 

Dankbarkeit entsteht aus Demut, im Wissen, dass Geschenke
nicht selbstverständlich sind.

In diesem Sinne sagen wir DANKE im Namen des FIZ und im Namen unserer DH-Teilnehmer ♥

Rubina Ordemann

Rubina Ordemann

Nadine Büchtmann

Nadine Büchtmann

Infopaket

Fordern Sie bei uns das ausführliche ZMP - Infopaket mit den detaillierten Lehrinhalten und Muster-Stundenpläne an!

Meisterbafög

  • Mehr Infos zum Meisterbafög finden Sie hier
  • Die Infobroschüre Meisterbafög können Sie hier downloaden
  • Wer bewilligt?
    Ländersache: Zuständig ist das Amt für Ausbildungsförderung (Wohnsitz des Antragsstellers). In einigen Bundesländern dann die jeweiligen Landkreise.
  • Gesetzesgrundlage: AFBG. Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsförderung
  • Bei Fragen und weiteren Fördermöglichkeiten unterstützt Sie Herr Hogrefe.
    Von der Antragsstellung bis zur Formulierung von Widersprüchen - wir unterstützen Sie - sprechen Sie uns an!
  • NEWS: Ab August tritt eine neue Richtlinie in Kraft. Für Antragssteller bedeutet das viele Verbesserungen (höhere Freibeträge etc.)

 

Thorsten Hogrefe

Thorsten Hogrefe